Fühlen

Wer dabei ist, erwachsen zu werden, muss bei diesen Bildern garantiert lachen

17.09.2016, 10:31

Erwachsen werden ist verdammt hart – die Autorin Mari Andrew gibt dir das Gefühl, damit nicht ganz alleine zu sein. In ihren Zeichnungen klappert sie die wichtigen Lebensfragen zwischen "Warum schreibt er nicht zurück?" und "Will ich eigentlich Kinder?" ab.

Hier kannst du dir eine Auswahl ihrer Bilder anschauen:

1/12

Angefangen hat die 29-Jährige mit dieser Art von Zeichnungen aus einem einfachen Grund: "Ich wollte ein glücklicheres Leben. Also entschied ich mich, jeden Tag eine Zeichnung zu machen, um mich selbst zu erheitern", sagt sie bento. Sie habe es nicht darauf angelegt, damit berühmt zu werden, sondern habe einfach etwas gesucht, um ihre Gefühle auf anderem Wege auszudrücken. Mittlerweile zeichne sie vor allem, um ihr Publikum zu inspirieren.

Auf ihre Bilder erhalte sie vor allem positive Reaktionen. Menschen hätten ihr gesagt, dass sie sich durch ihre Zeichnungen verstanden fühlen. Genau das findet Mari toll: "Ich fühle mich mit meinen Emotionen oft allein. Also mag ich es, Menschen das Gefühl zu geben, nicht allein zu sein."

Eines meiner Lieblingsbilder ist das, weil ich mich immer wie ein Kind fühle, wenn ich male. Ich male, so gut ich kann.
Mari Andrew

Mehr übers Erwachsen werden:


Tech

Throwback: Was wir als Teenager im Internet getrieben haben

16.09.2016, 18:54 · Aktualisiert: 17.09.2016, 13:30

Mit dem Smartphone im Bett liegen und Facebook checken? Vor acht Jahren war das noch nicht drin. Die Zeit vor dem Desktop teilte man sich mit Eltern und Geschwistern. Wenn es mal später wurde, hat Mutti einfach den Router ausgesteckt. Ganz einfach. Kein Instagram, kein Twitter, kein Facebook. Nur die Vorläufer von dem, was wir heute unter Internetkultur verstehen.