Bild: Moga

Fühlen

Der November ist bunt – mit unseren Storys der Woche

12.11.2017, 17:33

Jede Woche stellt ein Mitglied der bento-Redaktion die persönlichen Highlights der Woche vor. Dieses Mal: Nike.

Hat es in den vergangenen Wochen einen Tag gegeben, an dem es keinen neuen Vorwurf der sexuellen Belästigung gab?

Seit Alyssa Milano #metoo ins Leben rief, melden sich immer mehr Frauen, die über furchtbare Vorfälle berichten – über Männer, von denen sie gegen ihren Willen angefasst wurden, über sexistische Sprüche, die sie sich anhören mussten, über Missbrauch.

Längst sprechen nicht nur Menschen aus Hollywood über ihre Erfahrungen. Das zeigt der jüngste Fall – es geht um Sepp Blatter:

Was war in dieser Woche noch wichtig?

Diese Geschichte von unserer Autorin Lisbeth Schröder hat mich beschäftigt – ich war schon lange nicht mehr im Zoo, doch dass Tiere dort in Gehegen gehalten werden, die für Tiere nicht geeignet sind, war schon früher so. Nun wollen die Zoos endlich was dagegen tun:

Birthe ist magersüchtig – und sucht jahrelang nach etwas, das sie heilen kann. Sie findet es im Internet. Denn während sie ihre Essstörung auf Instagram dokumentiert und sich mit Betroffenen austauscht bekommt sie endlich wieder Motivation, zu leben.

In Potsdam haben es ein Professor und ein Team endlich geschafft, einen Informatik-Studiengang mit vielen Frauen zu besetzen. 41 Prozent der zugelassenen Studenten sind weiblich – eine beispiellose Errungenschaft:

Jeder Muslim solle seine Identität so ausleben, wie er will, sagt Hayley Carra. Sie arbeitet für das australische Modelabel Moga. Um ein Zeichen für mehr Toleranz im Islam zu setzen, hat das Unternehmen nun einen Regenbogen-Schal entworfen – den Muslima als LGBT-Kopftuch tragen.

Abschlussfrage: Noch Lust auf 'ne Party?

In Soest ist gerade Allerheiligenkirmes – und wer diesen Text von Lena Seiferlin liest, der wird nicht umhin kommen, den nächsten Sonderbus in die nordrhein-westfälische Kleinstadt zu nehmen! Schnell!


Grün

Diese großen Onlineshops legen keinen Wert auf nachhaltige Baumwolle

12.11.2017, 14:40 · Aktualisiert: 12.11.2017, 14:55

Mit einigen hättest du wohl nicht gerechnet

Es gibt gute und schlechte Baumwolle – wenn es nach Naturschutzorganisationen geht. Nur etwa 15 Prozent der weltweit angebauten Baumwolle gilt laut WWF als nachhaltig angebaut. Die Stiftung hat zusammen mit dem britischen Pesticide Action Network (PAN) untersucht, wie stark Unternehmen in diesem Jahr die Bio-Baumwolle nutzen.

Das Ergebnis ist anders als man vermuten könnte: