Fühlen

An diesem Bild ist nur die Katze echt

25.01.2017, 15:31 · Aktualisiert: 29.01.2017, 17:41

Auf Instagram werden ganze Welten verwandelt. Da vergrößern sich mächtige Wasserfälle und Brüste, Pickel und Bäuche schrumpfen. So weit, so wunderbar. Aus Spaß luden zwei deutsche Bloggerinnen ein Bild hoch, auf dem sie ihre Beine extrem verschlankten. Das Ergebnis: zwei Frauen auf Stelzen. Die Resonanz war erschreckend.

Die Bloggerinnen Jana Wind (27) und Alix Müller (28) saßen während der Fashion-Week auf Janas Couch in Berlin und scrollten durch Instagram, als ihnen auffiel: " Alle Feeds sehen irgendwie gleich aus." Aber vor allem wurden viele Bilder extrem mit Photoshop bearbeitet. Ganze Hintergründe ausgetauscht.

(Bild: Jana Wind)

Die Beiden hatten die Idee, ein Fake-Bild zu inszenieren, das perfekt in diese Welt passt: Aus langen Haaren wurde mit Extensions eine Mähne, aus dem Balkon-Blick auf die Platte ein View auf den Fernsehturm, aus schlanken Beinen wurden Streichhölzer, erzählt Jana.

Sie luden es auf Instagram hoch mit dem Kommentar: "Haters will say it’s photoshopped“. Doch auf Hater mussten die Beiden lange warten. Es regnete Herzchen und positive Kommentare: "Wow, so beautiful“, "Ooohhh diese Beine. Wahnsinn!", "You look fabulous", und viele weitere Wows. Eine andere Userin findet es schlicht: "Perfekt."

Schlank, schlanker, am schönsten?

Schlank, schlanker, am schönsten? Schockierend findet Jana die "positive Resonanz auf etwas, das einfach nicht schön ist. So dünne Beine sind anatomisch gar nicht möglich", sagt sie. Und natürlich gehe es bei Instagram um die schönen Seiten des Lebens: "Klar, wir zeigen nicht den Abwasch.“ Und: „Bis zu einem gewissen Punkt sind wir darauf vorbereitet. Aber es lässt sich so leicht manipulieren – man nimmt vieles leichtgläubig hin.“

Bis zu dem Punkt, wo es einfach nur ungesund ist.

Dann doch lieber etwas mehr Echtheit – vom #cellulitesaturday auf Instagram:

1/12

Die Illusion sei ihr schon vorher bewusst gewesen, sagt Jana. Sie erzählt von Mädchen, die auf Flugzeugbildern den Himmel komplett austauschen, damit es besser aussieht. "Es gibt Bilder, da ist nichts echt. Aber es scheint niemanden zu stören.“

Ihre Theorie: Wenn man immer Bilder bei Instagram hochlädt und sich nur mit seinem Körper beschäftigt, vielleicht definiert man sich dann auch mehr über seinen Körper, als über etwas Anderes.

Auf Instagram und den Blogs der Beiden ist darüber eine Debatte entfacht. Viele User danken den Beiden für ihr Bild, diskutieren über mehr Echtheit in den sozialen Medien . Der Spaß, aus dem ein Experiment wurde, werde das Schönheitsbild nicht nachhaltig verändern, sagt Jana. "Große Konsequenzen wird das Bild nicht haben."


Today

Journalisten filmen Anti-Trump-Proteste in Washington und werden festgenommen

25.01.2017, 14:45

Als Donald Trump am vergangenen Freitag als 45. US-Präsident vereidigt wurde, war es in den USA an vielen Orten zu kleineren Protesten bekommen (bento). Mehrere Medien hatten über die Demos berichtet – und wurden dabei behindert. Insgesamt sechs Journalisten wurden festgenommen, wie der "Guardian" jetzt berichtet. Ihnen drohen bis zu zehn Jahren Haft und umgerechnet bis zu 23.000 Euro Strafe.

Polizisten hatten insgesamt rund 230 Demonstranten festgenommen, unter ihnen auch die Journalisten. Ihnen wird die Teilnahme an Krawallen vorgeworfen. Es handelt sich um einen Dokumentarfilmer, einen Fotografen, einen Journalisten, der sich um einen Live-Stream kümmerte, einen freien Reporter sowie um zwei Reporter des russischen Senders "RT America".