Video-Player wird geladen...

22.07.2018, 13:03 · Aktualisiert: 23.07.2018, 10:17

Als Christoph vor mehr als neun Jahren in einer Disko feiern wollte, veränderte sich sein Leben. Der damals 20-Jährige hatte einer Frau einen Drink ausgegeben. Ihr Freund wurde eifersüchtig. Er schlug zu – und traf Christoph so an der Schläfe, dass dieser zu Boden fiel und anschließend mit einer sechsfachen Hirnblutung im Koma lag. Nach vier Monaten wachte er auf – und alles war anders. Der junge Mann konnte sich nicht mehr an sein früheres Leben erinnern. Er musste neu sprechen, essen und gehen lernen. Bis heute hat er eine halbseitige spastische Lähmung und sein Sprachnerv ist angeschlagen.

Während der Zeit in der Rehabilitation suchte der Täter Kontakt zu ihm. Christoph war noch nicht so weit. Der Täter wurde zu zwei Jahren und zwei Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Jahre danach ist Christoph es, der versucht, mit ihm zu sprechen – ohne Erfolg. Die Wut über diese Tat musste er ohne Aussprache verarbeiten.

Heute ist Christoph 31. Er setzt sich für Gewaltprävention ein und versucht, andere vor solchen Taten zu schützen. Dafür hat er die Hilfsorganisation "First-Togetherness" gegründet. Er besucht Schulen und Gefängnisse und berichtet von seiner Geschichte. Davon, dass Gewalt nie die Lösung ist.

Mehr Informationen zu Christophs Geschichte gibt es im Video.

Diese Bekenner-Videos sind bereits erschienen:

1/12

Haha

Dieser Mann schnarcht das Lied "Despacito" – und es ist so lustig

22.07.2018, 12:53 · Aktualisiert: 22.07.2018, 14:03

Jeder kennt so eine Person, die in der Nacht zum Albtraum wird. Weil sie schnarcht. Und manche sagen dann auch noch ganz entsetzt, wenn man sie darauf anspricht: "Waaas, ich? Ich schnarche doch nicht!"