Bild: Unsplash / Vance Osterhout

Fühlen

Neue Studie: Wer viel flucht, ist ehrlicher

11.01.2017, 18:01

Heute schon jemanden angeschrien – oder zumindest ein paar Schimpfwörter in die Gespräche einfließen lassen? Nein? Dann bist du wahrscheinlich ein kleiner Lügner. Eine aktuelle Studie der University of Cambridge hat nämlich herausgefunden, dass Menschen, die gerne mal Dampf ablassen auch ehrlicher sind.

Das Fazit der Studie:

[...] eine durchgehende, positive Beziehung zwischen Fluchen und Ehrlichkeit; Fluchen steht in Verbindung mit weniger Lügen und Täuschen auf einem individuellen Level und mit höherer Integrität"

Wie kam man zu dem Ergebnis?

Zusammen mit den Unis in Maastricht, Hongkong und Stanford haben die Wissenschaftler knapp 74.000 Facebook-Interaktionen ausgewertet und dazu 276 Menschen im Labor befragt. (CBS) Veröffentlicht wird die Studie in der kommenden Ausgabe des Social Psychological and Personality Science Journal.

David Stillwell, einer der Autoren der Studie, sagte dazu dem britischen "The Independent": "Wenn du dir viele Gedanken darüber machst, wie du etwas sagt, filterst du auch mehr, was du sagst." Die Mehrheit der im Labor befragten Menschen hätte als Grund für ihr Fluchen angegeben, dass sie damit ihr "wahres Selbst" ausdrücken wollten.

Wer dich bei Facebook beschimpft, hasst dich also zumindest von Herzen – könnte man daraus lesen.

Viel Fluchen scheint generell etwas Gutes zu sein. Erst im vergangenen Jahr hatte eine Studie der University of Minnesota herausgefunden, dass das gelegentliche Nutzen von Schimpfworten (und eine satte Portion Unordentlichkeit) mit einem höheren IQ in Verbindung stehen.


Gerechtigkeit

Warum wir offen über Geld reden müssen

11.01.2017, 17:09 · Aktualisiert: 12.01.2017, 10:47

Über Geld spricht man nicht? So ein Quatsch!

Was passiert, wenn alle wissen, wie viel ich verdiene? Bei wem komme ich mit meiner Summe arrogant rüber? Und wer hält mich ab sofort für bemitleidenswert?

Sobald es um das Gehalt geht, werden viele Menschen nervös. Vor allem in Deutschland. "Über Geld spricht man nicht" ist einer dieser Standardsätze, die einfach nicht aus unseren Gesprächen verschwinden.