Fühlen

Dieses Paar reist mit einem umgebauten Schulbus durch die Welt – und sucht das Glück

Video-Player wird geladen...

23.11.2017, 18:01

Vor ihrer Reise haben Felix Starck und Selima Taibi alias Mogli in einem Loft in Berlin gelebt. Eigentlich fehlte nicht viel zum großen Glück. Sie genossen die Freizeit mit Freunden, dem eigenen Hund. Doch irgendwann wurde ihnen klar: Sie wollten mehr Abenteuer. Kurzerhand organisierten sie einen alten Schulbus und bauten ihn um. Ohne eine feste Reiseroute ging es los – letztlich dann von Alaska bis nach Mexiko.

Um ihre Erfahrungen zu dokumentieren, hat Felix Starck auf Youtube gevloggt. Außerdem haben sie einen Film aus der "Expedition Happiness" gemacht. Er zeigt, dass nicht immer alles reibungslos ablief.


Gerechtigkeit

So gut macht eine Grünen-Politikerin die AfD nieder

23.11.2017, 17:17 · Aktualisiert: 24.11.2017, 11:30

"Ihr seid der Pressesprecher Assads"

In Syrien herrscht seit 2011 ein schrecklicher Bürgerkrieg. Rebellen, Islamisten, Getreue des syrischen Machthabers Baschar al-Assad kämpfen dort gegeneinander. Assad selbst befeuert den Konflikt mit Gräueltaten am syrischen Volk: Er sperrt Kritiker in Foltergefängnisse, lässt Fassbomben über Wohnvierteln abwerfen, erstickt seine Bürger in Giftgaswolken.

Die AfD hält es für gerechtfertigt, mit diesem Diktator einen Handel abzuschließen. 

Im Bundestag hat sie ein "Abkommen zur Förderung der Rückkehr syrischer Flüchtlinge" vorgelegt. Darin fordert die Partei von der Bundesregierung, mit Assad einen Deal auszuarbeiten, um nach Deutschland geflohene Syrer zurückzunehmen. Sprich: Um Flüchtlinge loszuwerden. Das gab der AfD-Abgeordnete Bernd Baumann in seiner Rede auch selbst zu. So solle "die katastrophale Grenzöffnungspolitik der Kanzlerin" korrigiert werden.