Fühlen

Diese Bilder zeigen, wie sich eine Depression anfühlt

25.01.2017, 17:50

Depressionen fesseln einen Menschen oft plötzlich in seinem Körper. Nichts geht mehr, die Gedanken kreisen endlos, alles ist mühsam, schwer. In Deutschland ist jeder Fünfte einmal im Leben davon betroffen, so die Stiftung Deutsche Depressionshilfe. Weltweit leiden laut World Health Organisation rund zehn Prozent an Depressionen oder Angstzuständen. Matteo Rigosa (23) aus Italien ist einer von ihnen.

In der Slideshow kannst du dir die Werke von Matteo ansehen:

1/12
Kunst ist meine Medizin.
Matteo Rigosa

Vor etwa zwei Jahren erkrankte der Student an Depressionen. Nach einem Jahr begann er seine Ängste zu fotografieren: "Meine Gefühle im Bild auszudrücken, gibt mir die Möglichkeit sie besser zu verstehen", sagt er. "Kunst ist meine Medizin."

Auf seinen Bildern zeigt er sich nackt. "Ich möchte meine Angst und mein Unbehagen zum Ausdruck bringen." Kleidung würde hierbei wie ein Schutzschild wirken. Die Bilder sollen aber zeigen, wie verletzlich er sich während einer Panikattacke fühlt.

Diese Zeichnungen helfen Menschen, mit ihrer Depression klarzukommen:

1/12

Er ist Künstler und Model zugleich. Mal liegt er gekrümmt da, Nägel sind auf seinen Rücken geklebt. Auf dem nächsten Bild ist er in Folie gewickelt, auf einem anderen mit weißer Farbe übergossen.

Ohne die Hilfe seiner Freunde könnte er die Bilder nicht machen: "Ich organisiere jedes kleine Detail: Die Location, das Kamera-Settings und natürlich die Bildkomposition“, erzählt er. Alleine wäre es nicht möglich – eingewickelt in Folie den Auslöser zu drücken.

Seine Bilder macht er grundsätzlich in Schwarz-weiß: "Eine depressive Person sieht keine Farben, keine Formen, nur schwarz und weiß. Das Leben ist unterteilt in Dinge, die du schaffen kannst und welche die dich überfordern", sagt er.

Seine Motivation für die Bilder ist etwas Positives aus seiner Krankheit zu schöpfen:"Ich möchte aus etwas Schlimmen etwas Schönes machen. Ich möchte meinem Gefühl eine Form geben und schlussendlich möchte ich sagen: Dieser Schmerz war hilfreich.“ Das ist auch die Botschaft, die er anderen Depressiven geben möchte.

Sein Foto-Projekt hat kein Enddatum: "Es kann erst beendet werden, wenn ich einen inneren Frieden, eine Balance finde."


Retro

Hast du alle Filmreferenzen bei "La La Land" erkannt?

25.01.2017, 17:47 · Aktualisiert: 25.01.2017, 17:48

Eine Filmstudentin zeigt sie uns in einem Video.

Für Musical-Filme hat sich jahrelang kaum jemand interessiert – bis "La La Land" kam. Die Hommage an die Musikfilm-Ära in Hollywood ist nun für 14 Oscars nominiert (bento).

Eine der schönsten Szenen: Wie Ryan Gosling und Emma Stone auf einer Straße gemeinsam tanzen und steppen, hinter ihnen erstrahlen die Straßenlichter von Los Angeles. Sie trägt ein gelbes Kleid, er ein weißes Hemd und Krawatte.

Aber von welchen Hollywood-Filmen hat sich Drehbuchautor und Regisseur Damien Chazelle eigentlich inspirieren lassen?

Die spanische Filmstudentin Sara Preciado, 24, hat sich die Mühe gemacht und Szenen aus den Klassikern neben die "La La Land"-Szenen zu schneiden (verne)

Dieses bezaubernde Video ist dabei herausgekommen: