10.06.2018, 14:35

Ab wann sollte ich mich fragen, ob wirklich noch alles in Ordnung ist?

Nils, 32, fragt:

Ich habe einige Beziehungen hinter mir, nun bin ich endlich mal wieder verliebt. Auf einer Party habe ich eine Frau kennengelernt, wir haben nun schon seit etwa vier Monaten Dates. Sie wohnt, wie ich, in Dresden, wir treffen uns zweimal pro Woche, führen lange Gespräche, knutschen viel, hatten auch schon mehrmals Sex.

Ich bin unfassbar in sie verliebt. Sie auch in mich. Ich fühle mich wohl mit ihr, als würden wir uns lange kennen. Sie sagte auch schon mal, dass es krass ist, wie schnell wir auf dieser derart vertrauten Ebene miteinander umgehen.

Hilfe!

Jeder hat mal Angst und Stress. Jeder fühlt sich mal hilflos, machtlos, überfordert. Wenn Freunde, Eltern oder Geschwister nicht weiterhelfen können, wollen oder sollen – dann melde dich bei uns. Die Psychologin Kathrin Hoffmann beantwortet in der Serie Über-Ich für bento ausgewählte Fragen, die wir anschließend veröffentlichen. Dabei ändern wir selbstverständlich alle Namen von Betroffenen.

Aber manchmal gibt es komische Momente, in denen ich mich fühle, als würde ich aus einem Traum erwachen. Es sind diese Momente, in denen sie sagt: "Das möchte ich nicht verraten." Oder: "Sag ich nicht."

Öfter kommen solche Sätze, wenn es um andere Männer in ihrem Leben geht. Über ihre Ex-Partner will sie kaum reden, "das wäre ihnen gegenüber fies". Neulich fand ich heraus, dass sie zu ihrem letzten Freund noch guten Kontakt hat. Als ich sie fragte, was da noch gehe, sagte sie: "Es war eine total intensive Zeit, das kann man nicht einfach so vergessen. Wir sprechen einfach sehr gern miteinander." Mehr wollte sie nicht sagen.

Ich fühle mich in solchen Momenten ausgeschlossen. Wir flüstern uns die tollsten Dinge zu, aber wenn es ans Eingemachte geht, hat sie Geheimnisse. Wieso? Es ist nicht so, dass wir uns seit drei Wochen kennen, ich übertreibe also nicht. Und ich würde ihr alles über meine bisherigen Beziehungen verraten.

Wir stehen kurz davor, zusammenzukommen. Aber muss ich davor nicht noch viel mehr über diesen Menschen wissen? Welche Geheimnisse sind normal, ab wann darf ich Anspruch anmelden, von den Dingen zu erfahren?

Die Psychologin Kathrin Hoffmann antwortet:

Lieber Nils,

obwohl es sich so anhört, als wäre deine neue Liebe rundum perfekt, scheint es dich doch sehr zu verunsichern, dass deine (baldige) neue Freundin offensichtlich anders mit ihrer Vergangenheit umgeht, als du das gewohnt bist oder erwartest. In deiner Vorstellung sollte man sich alles erzählen und keinerlei Geheimnisse voreinander haben, wenn man es wirklich ernst meint.

Mehr Notfälle? Hier:

Lennart Gäbel
Lennart Gäbel
Lennart Gäbel
Lennart Gäbel
Lennart Gäbel
Lennart Gäbel
1/12

Zunächst stellt sich die Frage, ob du denn das Gefühl hast, dass sie dir tatsächlich etwas Wichtiges verheimlicht, wovon du unbedingt wissen solltest? Befürchtest du, dass mit ihrem Ex-Freund noch mehr läuft als Plaudern? Das wäre natürlich eine denkbar schlechte Basis für eine neue ernsthafte Beziehung.

Oder hält sie sich eben einfach nur etwas bedeckt, was ihre verflossenen Liebschaften angeht? In diesem Fall halte ich es für schwierig, Anspruch anmelden zu wollen. Denn letztendlich ist es ihre freie, private Entscheidung, wieviel sie darüber zum jetzigen Zeitpunkt preisgeben will.

Schließlich gibt es keine Regel, die besagt, dass man, bevor man zusammenkommt, seine Vergangenheit komplett auf den Tisch legen muss.

Befürchtest du, dass mit ihrem Ex-Freund noch mehr läuft als Plaudern?
Kathrin Hoffmann

Viel wichtiger ist, dass du dich selbst fragst, wieso es dich so verunsichert und ob du schon bereit bist, dich unter diesen Umständen fest an sie zu binden:

  • Was befürchtest du denn, was sie dir verschweigen könnte?
  • Was bedeutet es für dich, dass sie nicht alles preisgibt?
  • Wie viel musst du wissen, um dich einlassen zu können?
  • Wie viel Nicht-Wissen kannst du aushalten?
  • Was würde dir helfen, besser mit der Unsicherheit umzugehen?

In jedem Fall solltest du ihr deine Einstellung zum Thema Offenheit bzgl. der eigenen Vergangenheit klar machen und sagen, dass es für dich ein wichtiger Baustein ist, um Vertrauen zu ihr aufzubauen.

Gib ihr dann Raum, um ihre Sichtweise zu erklären und zu erfahren, wieso sie damit so zurückhaltend ist. Wenn ihr beide es schafft, Verständnis für die Motive und Bedürfnisse des anderen zu entwickeln, könnt ihr vielleicht ein wenig aufeinander zu gehen. Soll heißen, dass du ihr das ein oder andere Geheimnis zugestehst und sie dir zuliebe vielleicht doch ein wenig offener mit ihrer Vergangenheit umgeht.

In jedem Fall solltest du ihr deine Einstellung klar machen

Letztendlich ist es ja zu Beginn einer Beziehung immer so, das zwei Welten aufeinanderprallen, und beide versuchen müssen, sich aufeinander einzustellen.

Dabei ist es wichtig, dass du dir deine Werte und Einstellungen bewusst machst, dich fragst, an welchen Stellen du deine Sichtweise verändern oder das Anders-Sein deiner Freundin tolerieren kannst. Aber eben auch, was für dich ein absolutes No-Go in einer Beziehung ist. Ich würde eurer Liebe in jedem Fall eine Chance geben und deiner Freundin einfach noch etwas Zeit.

Alles Gute für dich!

Deine Kathrin


Streaming

Diese 14 Tweets verraten dir, was gestern bei "Schlag den Henssler" abging

10.06.2018, 12:54

"Schlag den Raab" war einmal, seit vergangenem Jahr kann man in der Samstagabend-Show stattdessen gegen TV-Koch Steffen Henssler antreten – der Stefan Raab weder in der Breite seines Grinsens noch in seiner Willensstärke nachsteht.

Am Samstagabend trat Henssler gegen Leif an, der ist Doktorand der biophysikalischen Chemie, Triathlet und Torwart. Henssler sah gegen den 29-Jährigen ziemlich alt aus – 500.000 Euro für Leif und seine Mutter, die schon angefangen hat, ein neues Haus zu planen.