Fühlen

Dieses Mädchen ist die mutigste Ballerina seit Langem

27.01.2017, 14:37

Eine Ballerina hat keine Problemzonen, trägt keine Brille, sieht einfach irgendwie elfenhaft aus. Lizzy Howell sind diese Klischees egal. Die 15-Jährige aus dem US-Staat Delaware ist übergewichtig, und wollte trotzdem Ballerina werden.

Jetzt wird sie im Netz für ihren Mut gefeiert. Ihrem Instagram-Kanal folgen 68.000 Menschen, auf Facebook hat sie knapp 3000 "Gefällt mir"-Angaben. Das alles, weil ein Video, auf dem sie Pirouetten dreht, tausendfach geteilt wurde.

Es zeigt Lizzys Mut, Träume nie aufzugeben:

Lizzy tanzt seit sie fünf Jahre alt ist.

"Gewicht zu verlieren ist hart", sagte sie der "Daily Mail", "aber ich weiß, dass es mich zu einer besseren Tänzerin und gesunder machen wird." Was Lizzy über ihrem Traum Ballerina zu werden allerdings auch sagt:

"Mein Gewicht sollte keine Rolle spielen, nur meine Leidenschaft für's Tanzen."

So zeigt sich Lizzy auf Bildern als Ballerina:

1/12

Die Social-Media-Kanäle der Ballerina wurden bekannt, als sie zur Botschafterin von "Dancing For You" gewählt wurde, einem wohltätigen Verein für benachteiligte Kinder. Lizzy selbst leidet unter einer seltenen Schädelschwellung ("Elle").

Als Botschafterin versucht sie, anderen Mut zu machen. Ihr hätten immer wieder Tanzlehrer gesagt, dass sie es nie schaffen werde, dass sie zu dick sei. Sie habe aber einfach weitergemacht: "Über die Jahre habe ich gelernt, nicht mehr darauf zu hören, was andere Leute denken!" Und: Arbeite doppelt so hart, um es "all den Hatern" zu beweisen.

Dass sie nun so viel Aufmerksamkeit bekomme, bestärke sie weiter, ihrem Tanztraum zu folgen. "Es hilft mir, mit mir selbst zufrieden zu sein", sagte sie der "Daily Mail". Und mit dem, was sie tue:

"Mach, was du liebst und lass dich von niemandem stoppen!"


Fühlen

Dieser junge Mann fotografiert sich selbst in seinen Ängsten

27.01.2017, 12:32 · Aktualisiert: 27.01.2017, 13:30

Der Italiener Matteo Rigosa ist 23 Jahre alt, seit zwei Jahren leidet er an Depressionen. Vor einem Jahr entschied er, seine Krankheit auf Fotos abzubilden – und er ist dabei selbst der Protagonist. Seine Bilder tun weh, aber sie helfen, aus einer Krankheit etwas Schönes zu schaffen. Im Video kannst du sie sehen.