Bild: Unsplash/Phil Coffman; Montage bento

02.07.2018, 19:41

Drei Fragen, drei Antworten

Die Nacht im Club, der Kurzurlaub mit Freunden oder der JGA – geplant wird das oft im Gruppenchat auf WhatApp. Und allzu oft macht eigentlich nur eine Person die wirklich wichtigen Ansagen, der Rest antwortet mit nervigen Smileys oder unnötigen Nachfragen, die für dich nicht relevant sind.

In dieser Situation will WhatsApp für mehr Ruhe sorgen und hat deswegen eine neue Funktion eingeführt.

Was kann die Funktion?

Sie erlaubt es Admins in einer Gruppe festzulegen, wer Nachrichten schreiben darf. Bisher konnten Admins nur bestimmen, wer Bild, Betreff und Beschreibung der Gruppe ändern kann.

Wir haben diese neue Einstellung eingeführt, damit Administratoren bessere Werkzeuge für solche Anwendungsfälle haben.
WhatsApp auf dem Unternehmensblog

Welche Optionen gibt es?

  1. Alle Teilnehmer dürfen schreiben.
  2. Alle Gruppenadmins dürfen schreiben. (t3n)

Wie trifft man die richtige Einstellung?

  • In der Gruppe auf "Gruppeninfo" gehen,
  • den Menüpunkt "Gruppeneinstellungen" auswählen.
  • Dort unter "Nachrichten senden"
  • die Option "Nur Administratoren" wählen.

Die Funktion soll mit dem neuesten Update sowohl auf iPhones als auch auf Android-Handys zur Verfügung stehen.


Gerechtigkeit

Größenwahnsinniges Interview: Was will Seehofer mit diesem Satz bezwecken?

02.07.2018, 18:42 · Aktualisiert: 02.07.2018, 19:17

Zwei Fragen, zwei Antworten

Tritt er zurück – oder kann sich Horst Seehofer doch noch mit Angela Merkel einigen? Darum geht es am Montagabend beim Treffen der CDU- und CSU-Spitzen. Am Sonntagabend hatte Seehofer bereits seinen Rücktritt angeboten, die CSU versuchte ihn anschließend davon abzubringen.

Vor dem Treffen im Kanzleramt hat der Innenminister nun der "Süddeutschen Zeitung" ein kurzes Interview gegeben.

Der zentrale Satz: