Bild: Nintendo / Youporn, Montage: bento

Tech

Es gibt einen Grund, warum jetzt weniger Pornos geguckt werden...

10.03.2017, 11:00 · Aktualisiert: 10.03.2017, 12:14

Wer viel zockt, vergisst mitunter seine tiefsten Bedürfnisse – vom Essen bis hin zum Sex. Und wenn ein lang erwarteter Spielekracher wie "Zelda" beteiligt ist, offenbar erst Recht. Jetzt, wo das Spiel auf dem Markt ist, sind die Zugriffe auf Pornoseiten gerade deutlich eingebrochen. Die Pornoseite Youporn hat gerade aktuelle Zahlen veröffentlicht, die genau das belegen.

Hände aus der Hose und ran an den Controller!

Die Nintendo Switch kam in der Vorwoche auf den Markt. Ab dem Augenblick sanken bei YouPorn die Zuschauerzahlen, in einigen Nutzergruppen um bis zu 17 Prozent.

YouPorn weiß sehr genau, welche ihrer Nutzer eifrige Videospieler sind – "Zelda"-Fans zum Beispiel.

"Zelda: Breath of the Wild" ist das Zugpferd der Switch-Kampagne und bisher das größte und wichtigste Spiel für die junge Konsole.

Regel 34: Wenn es existiert, gibt es Pornos, die davon handeln.
Die Regeln des Internets

Deshalb sind seit der Veröffentlichung die Anfragen nach Nintendos Spielehelden deutlich gestiegen: Hauptfigur und Schwertschwinger Link führt die Liste mit einer sagenhaften Steigerung der Anfragen um 164 Prozent an, Prinzessin Zelda kommt immerhin auf 102 Prozent.

Verständlich sind, bei all dem Marketing, vielleicht sogar noch die Suchen nach Mario und Peach (24 und 16 Prozent). Was dann aber doch überrascht: Das Interesse an Pornos rund um Endgegner Bowser stieg ebenfalls um 23 Prozent.

Genau, dieser Typ hier:


Fühlen

Was passiert, als ich meine Eltern online verkuppele

10.03.2017, 10:30 · Aktualisiert: 12.03.2017, 16:27

Vor 20 Jahren haben sich meine Eltern getrennt und seitdem geht es in ihrem Liebesleben bergauf und bergab.

Meine Mum hat wieder neu geheiratet und ich habe jetzt einen tollen Halbbruder, aber inzwischen leider keinen Stiefvater mehr. Und mein Papa hat mich irgendwann mal angerufen und nach Rat zum Thema One Night Stands gefragt. Er hatte die Nacht mit einer Bekannten verbracht.

Beide sind jetzt seit längerer Zeit wieder Single und beide sitzen mehr oder weniger ratlos zuhause.

Als ich bei der Hochzeit einer alten Freundin in meinem Heimatdorf war und sie mir berichtete, dass sie ihren Mann über das Internet kennengelernt hat, da kam mir die Idee: Ich melde meine Eltern einfach mal bei einer Onlinedating-Seite an.

Ich meine, was bei mir und meinen Freunden funktioniert, könnte doch auch bei ihnen funktionieren.