Bild: Marcio Jose Sanchez, dpa / Montage: bento

Tech

Das neue iPhone ist das zerbrechlichste aller Zeiten

14.11.2017, 17:27

Das neue iPhone X geht schneller kaputt als all seine Vorgänger. Zu diesem Ergebnis kommt Stiftung Warentest.

Wie haben die Tester das herausgefunden?

Zunächst war es schon mal eine große Herausforderung, überhaupt an ein neues iPhone zu kommen. Um Beeinflussung durch die Hersteller zu verhindern, kauften anonyme Tester von Stiftung Warentest die Geräte direkt im Laden – in Berlin gingen sie allerdings leer aus.

In London und München waren sie schließlich erfolgreich. Vier Stück hatten die Tester zur Verfügung, um technische Details wie die Auflösung des Displays (Testergebnis: Top), die Kamera (Top) und Akku-Laufzeiten (Flop) zu bewerten. Daneben überprüften sie auch etwas anderes:

Geht das iPhone X kaputt, wenn es einem aus der Hand fällt?

Die traurige Antwort lautet: Ja. Das 1000 Euro teure Handy ist das am leichtesten zu zerstörende iPhone aller Zeiten. Die Stiftung Warentest überprüfte das mit drei Geräten.

Zwei davon wiesen nach dem Sturz Streifen auf dem Display auf, beim dritten Gerät war die Glashülle komplett zertrümmert. Alle anderen iPhone-Modelle hatten diesen Test bisher bestanden, auch das zeitgleich mit dem iPhone X herausgebrachte iPhone 8 überlebte den Fall.

Die Tester nehmen das Ergebnis mit trockenem Humor:

Anbieter Apple wird wissen, warum er für sein neues Flaggschiff auch passende Schutz­hüllen anbietet.

Was denkst du?


Art

Dieser Kronleuchter ist aus weggeworfenen Plastikflaschen

14.11.2017, 16:39 · Aktualisiert: 14.11.2017, 18:15

Kunst für die Umwelt

Vor einigen Jahren sah Veronika Richterová ein Problem und hatte eine Erleuchtung. 

  • Das Problem: Wir alle verbrauchen zu viel Plastikmüll. Viele trinken Wasser aus Plastikflaschen, die Weltmeere sind voll von den Abfällen.
  • Die Erleuchtung: Lampen aus Plastik strahlen ein besonderes Licht aus, das Material ist fast so durchscheinend wie Glas.

Also brachte die tschechische Künstlerin beides zusammen – und begann, Kronleuchter aus Plastikflaschen zu kreieren. Jetzt wird ihre Kunst angestellt.