Bild: Imago/Rene Traut

Tech

Diese 10 versteckten Facebook-Funktionen sollte jeder kennen

03.09.2017, 17:47 · Aktualisiert: 03.09.2017, 17:47

Viele von uns loggen sich zwar regelmäßig bei Facebook ein, wissen aber gar nicht, was das Netzwerk mittlerweile alles kann. 

Alle paar Monate macht Facebook ein Update und fügt neue Funktionen hinzu: Hast du gewusst, dass es mittlerweile einen W-Lan-Finder gibt? Und du Beiträge speichern kannst, um sie dir später nochmal anzuschauen? 

Gleichzeitig verändern sich mit jedem Update auch einige deiner Profil-Einstellungen. Du kannst zum Beispiel ziemlich genau nachschauen, welche Informationen Facebook für Werbetreibende über dich sammelt. 

Hier sind versteckte Funktionen, die jeder Facebook-Nutzer kennen sollte: 

1. Immer und überall freies W-Lan finden. 

Bei Freunden oder in der Lieblingskneipe wählt sich dein Smartphone schon ganz automatisch ein. Was machst du aber im Urlaub? Oder in einer fremden Stadt? Eine Facebook-Funktion soll dir die Suche nach freiem W-Lan jetzt erleichtern.

So funktioniert das Ganze:

1/12

2. Überprüfen, was andere Menschen über dich herausfinden können.

Mithilfe der Website StalkScan kannst du herausfinden, welche Informationen Nutzer als öffentlich eingestellt haben – die aber nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. 

Oder was andere Menschen über dich herausfinden können. Zum Beispiel an welchen Veranstaltungen du teilgenommen hast oder in welchen öffentlichen Gruppen du Mitglied ist. 

(Bild: Giphy)

3. Beiträge vor bestimmten Personen verbergen. Oder nur bestimmten Personen anzeigen.

Du bist aufgrund eines dummen Zufalls mit deinem Chef bei Facebook befreundet? Keine Sorge, deine Urlaubsfotos kannst du trotzdem posten – ohne, dass er es sieht. Du kannst die Zielgruppe deines Beitrags bei jedem Posting bearbeiten. 

(Bild: Facebook Screenshot)

4. "Anfang 20, reist viel und geht oft aus": Du kannst dir angucken, was Werbetreibende über dich wissen – oder wie sie dich einschätzen.

Diese Infos sucht sich Facebook mithilfe deines Nutzungsverhalten heraus. Und dabei ist es (fast) egal, ob du die meisten Infos über dich (Geburtstag, Wohnort etc.) ausgeschaltet hast. Dazu zählt zum Beispiel: Welche Seiten du geliked hast, aber auch auf welche Links du klickst oder welche Begriffe du in Postings oder Chats verwendet. 

Du findest diesen Bereich unter Einstellungen > Kontoeinstellungen > Werbeanzeigen.

(Bild: Facebook Screenshot)

Unter dem Punkt Deine Informationen > Deine Kategorien kannst du dir anschauen, wie Facebook dich einschätzt. 

(Bild: Facebook Screenshot)

5. Du kannst im Messenger mit deinen Freunden Spiele spielen!

Nein, nicht das nervige Farmville – sondern Solitaire oder Basketball. 

Hier findest du die Spiele:

1/12

6. Überprüfen, wer sich mit deinem Account auf welchem Gerät angemeldet hat.

Jemand aus einem weit entfernten Land hat sich nachts um 03:53 Uhr mit deinem Facebook-Account eingeloggt? Möglicherweise stimmt da irgendwas nicht. 

In den Sicherheitseinstellungen kannst du sehen, wann sich jemand mit welchem Gerät und um welche Uhrzeit mit deinem Profil angemeldet hat. Dort kannst du auch einstellen, dass du bei ungewöhnlichen Anmeldungen benachrichtigt werden sollst.

(Bild: Facebook Screenshot)

7. Wenn du durch die Timeline scrollst, kannst du Beiträge speichern, um sie dir später anzusehen.

Dafür musst du oben rechts im Posting auf "Link speichern" klicken. 

(Bild: Screenshot Facebook)

Die gespeicherten Beiträge findest du danach unter diesem Link oder mobil in den Optionen unter "Gespeichert".

(Bild: Facebook Screenshot)

8. Im Messenger gibt es den Punkt "Nachrichtenanfragen" – dort findest du Nachrichten, die es nie in deinen Posteingang geschafft haben. 

(Also Nachrichten von Menschen, mit denen du nicht befreundet bist.)

(Bild: Facebook Screenshot)

9. Du kannst dein gesamtes Facebook-Archiv ganz einfach herunterladen. 

Wer sein Facebook-Profil schon seit ein paar Jahren hat, hat mitunter einige Daten angesammelt – zum Beispiel Fotos oder Pinnwandeinträge. Wenn du dir diese ganzen Daten einmal abspeichern möchtest, kannst du das ganz einfach in einer ZIP-Datei am Computer herunterladen.

Hier ist eine Anleitung:

1/12

10. Arrr. Du kannst Facebook auf Englisch für Piraten verwenden. 

(Bild: Giphy)

Es ist vielleicht nicht lebensnotwendig, aber eine ziemlich lustige Funktion. Und keine Sorge: Wenn du Englisch einigermaßen verstehst, findest du den Weg zurück in die Einstellungen, um die Sprache wieder umzustellen.

So funktioniert es:

1/12

Trip

Wandern, Wein trinken und Wasserfälle überwinden: Der perfekte Roadtrip durch Georgien

03.09.2017, 17:46 · Aktualisiert: 03.09.2017, 17:46

Georgien ist eines dieser Länder, die mich am Ende eines langen Tages vor Begeisterung kaum einschlafen lassen:

Weil man hier morgens vom Läuten der Kuhglocken geweckt werden kann, sich mittags als Anhalter auf der Ladefläche eines Trucks durch die Gebirgslandschaft schaukeln lässt und am nachmittag im eigenen Jeep fleht, dass einem auf der engen Gebirgsstraße mit der tiefen Schlucht auf der einen Seite und dem Wasserfall auf der anderen Seite jetzt bitte bitte kein Gegenverkehr kommt.