Future

Christian Lindner oder BWL-Justus: Wer hat's gesagt?

15.09.2017, 16:51 · Aktualisiert: 15.09.2017, 20:48

Münchhausen vong Natur her.

Inzwischen ist er zum viralen Hit geworden: der 18-jährige Jungunternehmer Christian Lindner, heute FDP-Spitzenkandidat. Viele können den einstigen Yuppie mit Kuh-Krawatte und Miet-Limousine kaum noch ernst nehmen, andere sehen den ambitionierten Teenager aus 1997 als Vorbild.

Fakt ist: Lindners Jugend erinnert stark an ein zeitgenössisches Rich Kid, besser bekannt als BWL-Justus. Dessen Markenzeichen sind gegeeltes Haar, Polo-Hemd und eine große Klappe.

Kein Wunder also, dass diese beiden Sprücheklopfer in einen Topf gehören, auch wenn Justus eigentlich ein Fake ist.

Und jetzt bist du dran: Teenie-Lindner oder der Klischee-BWLer Justus – Kannst du raten, welcher Spruch zu wem gehört?


Gerechtigkeit

Diese Rechtsradikalen will die AfD in den Bundestag schicken

15.09.2017, 16:17 · Aktualisiert: 18.09.2017, 11:54

Alice Weidel spricht von "Einzelfällen" – allein auf den vorderen Listenplätzen warten 35 davon.

Wenn die AfD am 24. September gewählt wird, werden Rechtsradikale im Bundestag sitzen.

Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel spricht von "Einzelfällen", wenn Parteimitglieder mit rechtsradikalen Äußerungen auffallen.

Aber das stimmt nicht. Wir haben uns 94 AfD-Kandidaten angesehen. Darunter sind mindestens 35 Rechtsradikale, mehr als jeder Dritte. 28 Rechtsradikale haben gute Chancen, künftig im Bundestag zu sitzen.

Sie verbreiten im Netz Hetze gegen Flüchtlinge oder den Islam, sympathisieren mit den Identitären oder verteidigen Björn Höcke, der wie kein anderer für den rechtsradikalen Flügel der AfD steht.