Food

Wir würden diesen ungesunden Einhorn-Drink ja mal probieren, aber...

20.04.2017, 08:22 · Aktualisiert: 21.04.2017, 08:49

Starbucks springt nun auch noch auf den Einhorn-Hype auf und verkauft seit Mittwoch einen bunten Frappuccino in Einhorn-Optik. Richtig lecker klingt die Geschmacksrichtungen aber nicht: Erst soll der Einhorn-Frapuccino zwar süß und fruchtig, dann aber säuerlich schmecken. 

Dazu mixen die Angestellten pinkes "Zauberpulver" mit Mangosirup, Schlagsahne und blau-pinkem Glitzerpulver.

Und das macht dick – wie man sich vorstellen kann.

Rund 16 Gramm Zucker sollen drin sein, auf die Hüften warten 410 Kalorien. (Express)

Doch bislang gibt es den bunten Drink eh nur in den USA, Kanada und Mexiko. Am 23. April soll mit dem Verkauf auch schon Schluss sein. Ob es ihn auch in Deutschland zu kaufen geben wird, konnte das Unternehmen noch nicht sagen (Noizz).

Also müssen wir uns erst einmal mit den dutzenden Instagram-Bildern zufrieden geben:

1/12

Woher kommt eigentlich unsere Vorliebe für Einhörner?

Es gab schon Einhorn-Schokolade, Einhorn-Duschgel, Einhorn-Klopapier und nun ist eben noch der Frappuccino da. Die Marketing-Experten haben verstanden: Sobald ein Einhorn auf dem Produkt ist, verkauft es sich gleich viel besser. Aber warum ist das so? 

Seit der Antike finden Menschen Einhörner faszinierend und glaubten früher wirklich an die Fabelwesen. Diese Mythen schwingen bei unserer Kaufentscheidung immer noch mit. Heute stehen Einhörner für Liebe und Begierde und viele Käufer lieben den bunten Disney-Look. Einhörner schenken Hoffnung und lassen uns träumen, sagen Wissenschaftler. 

Hier erklären wir die Faszination noch einmal im Video:

Und was sagst du? Bock auf so einen Drink? 


Style

Sie war erst Beauty-Redakteurin, jetzt macht sie sich über die Branche lustig

19.04.2017, 21:20 · Aktualisiert: 20.04.2017, 10:56

Das ist Caroline Solomon aus Williamsburg – und sie trägt gern auffälliges Make-up: