Bild: Brox / Léonard Méchineau

Food

Ist Knochenbrühe der bessere Kaffee?

20.04.2017, 14:54 · Aktualisiert: 20.04.2017, 18:02

Sie steht für Kraft, für ein salziges Auftanken und soll gut gegen Erkältungen sein: Brühe. Und ein bisschen steht sie auch für eine andere Zeit, eine Zeit, in der Oma noch die Knochen vom Sonntagsbraten ausgekocht hat, um den stärkenden Sud zu bekommen.

Doch nun erlebt der dampfende Trunk mit den Fettaugen eine Renaissance – Hipster feiern ihn sogar schon als Kaffee-Ersatz!

Aufgeschäumt mit Gemüse sieht das dann fast aus wie ein Cappuccino.

Warm comfort all day long. Stop by if you need some. Photo by Phoodieur

Posted by Brodo on Friday, January 20, 2017

Angefangen hat der Hype, wie so viele, in New York: Als 2015 plötzlich Hunderte Menschen bei Brodo im East Village anstanden, um einen Becher heiße Brühe zu schlürfen. (New York Post)

Mittlerweile ist der Trend auch in Deutschland angekommen. Start-ups verkaufen klassische Brühe mit funky Namen als neues Superfood.

Das Berliner Start-up Bone Brox etwa schenkte im vergangenen Winter das heiße Getränk in einer Eisdiele aus. Gegründet wurde es im Jahr 2016 von Konrad Kaspar Knops ("jahrelanges Kung-Fu Training") und Jin-Woo Bae ("Grafiker und Werbetexter"). Kaufen kann man die Bio-Brühe im Netz oder in Bio-Läden. 3,5 Liter kosten rund 50 Euro.

Auch das Unternehmen Jarmino aus Bayern produziert Brühe in Bio-Qualität und preist sie als das "neue In-Getränk für Gesundheitsbewusste" an. Der Preis ist ähnlich: 350 Milliliter kosten rund 5 Euro.

Günstiger kannst du dir aber deine Brühe ganz einfach selber kochen - zum Beispiel mit diesem Rezept der Hamburger Kochschule:

Asiatische Hühnerbrühe mit Zitronengras und Pack Choi

Für 6 Personen: 2 Hähnchenkeulen, 1 dicke Karotte, 200 g Sellerie, 1 Zwiebel, 1 Stange Lauch, 80 g Ingwer, 1 Gewürzsäckchen (1TL Salz, ½ TL Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt, 2 Nelken, 5 Wacholderbeeren), 1 TL Sambal oelek, 3 EL Sonnenblumenöl, 50 ml Sojasauce, 6 Köpfe Baby Pak Choi, 150 g Mungosprossen, 200 g Champignons, 5 Stangen Zitronengras, Salz.

1. Hähnchenkeulen säubern. Karotte, Sellerie, Ingwer und Zwiebel schälen und mit dem Lauch grob zerkleinern.
2. Gemüse im Öl anschwitzen, Hähnchenkeulen zugeben und mit kaltem Wasser bedecken.
3. Sojasauce, plattiertes Zitronengras, Sambal oelek und Gewürzsäckchen hineingeben, mindestens 3 Stunden leicht köcheln lassen. Zwischenzeitlich oben entstandenen Schaum mit einer Schaumkelle entfernen, ggf. mit Wasser wieder auffüllen.
6. Die Brühe langsam durch ein feines Sieb mit einem angefeuchteten Passiertuch gießen, auf circa 1,2 Liter einkochen.
7. Pak Choi in mundgerechte Stücke schneiden, Champignons halbieren. Mit den Mungosprossen in die Brühe geben, für weitere 8 Minuten leicht köcheln lassen.
9. Mit Salz abschmecken, das Fleisch von den Hähnchenkeulen als Suppeneinlage verwenden.

Schmecken lassen!

Glaubt man Jarmino, sorgt die Brühe für tolle Haare, Haut und Nägel. Und auch das Start-up Bone Brox fettet die Werbemaschinerie – zum Beispiel mit dem Slogan "Kollagene sind die neuen Vitamine".

Wir haben bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung nachgefragt, ob Brühe wirklich so ein Wundermittel ist.

"Natürlich gibt es die Tradition der Hühnersuppe als altes Hausmittel", sagt Diplom-Ökotrophologin Antje Gahl. "Das Kochen der Suppe bringt zugleich Zuwendung, Fürsorge, aber auch Ruhe und Entspannung. Und die Suppe wärmt einen auf."

Auch in der traditionellen chinesischen Medizin gelten Brühen als wahre Wundermittel. Geburtshäuser und Hebammen schwören auf die Kraft der Brühe nach der Geburt (Buch: Schwangerschaft und Geburt - Birgit Gebauer-Sesterhenn).

Wahrscheinlich sei die Brühe gerade einfach so in, weil sie Teil der Paleo-Diät ist, so Antje Gahl. Grundlage dieser Ernährungsform sind Eier und jede Menge Fleisch. (SPIEGEL ONLINE)

Trotzdem:

Es ist wirklich schwierig, richtig belegbare Fakten zu finden, die bestätigen, dass Brühe besonders gesund ist.
Antje Gahl

Wie sehr der Körper von der Brühe profitiert, hängt vor allem davon ab, welche Zutaten drinstecken. Das Fleisch an den Knochen, die ausgekocht werden, liefere unter anderem Zink und Eisen, die bei der Immunabwehr eine Rolle spielten, sagt Antje Gahl.

Und wenn Gemüse in der Brühe mitgekocht wird (Lauch,Sellerie, Zwiebeln und Möhren), liefert es neben Vitaminen auch sekundäre Pflanzenstoffe, die entzündungshemmend wirken.“

Dass Kollagene jedoch die neuen Vitamine seien, wie die Anbieter behaupten, ist Quatsch.

"Ja, es steckt Kollagen in den Knochen. Aber es gibt keine Beweise dafür, dass der menschliche Körper das Kollagen aus der Brühe wirklich aufnehmen kann. Generell ist Kollagen ein Protein, das auch für die Festigkeit des Bindegewebes zuständig ist."

Trotzdem: Brühe sei auf keinen Fall schlecht, so die Expertin. Durch die Salze in der Brühe werde zum Beispiel der Mineralhaushalt ins Gleichgewicht gebracht.

Tom Yum: Chicken broth, chili oil, coconut milk, lime and curry spices. Photo by: Wholefoods Brooklyn ~ Find us in the food hall and in the freezer.

Posted by Brodo on Monday, February 20, 2017

Die Brühe ist also hip und recht gesund. Ein Wundermittel für tolle Haare und Haut ist sie aber nicht – zumindest lässt sich das wissenschaftlich nicht belegen.

Das heißt, niemand muss jetzt seinen Kaffee am Morgen gegen die Brühe austauschen. Aber wenn man nicht gerade Vegetarier ist, schadet ein Becher Hipness zwischendurch bestimmt nicht.


Today

Wieso die Massenproteste in Venezuela gerade eskalieren

20.04.2017, 13:01 · Aktualisiert: 20.04.2017, 17:12

Was ist passiert?

In Venezuela gehen derzeit Hunderttausende Menschen auf die Straße, weil sie gegen ihre Regierung protestieren. Nun werden die Ausschreitungen immer gewalttätiger: Eine 23-Jährige und ein 17-jähriger Demonstrant wurden erschossen, ein Soldat getötet, Steine flogen, Tränengas wurde eingesetzt.

Die Opposition machte bewaffnete Motorrad-Milizen für die Tötung der beiden Demonstranten verantwortlich. Die sozialistische Regierungspartei PSUV beschuldigte wiederum die Regierungsgegner, Schuld am Tod des Soldaten zu sein. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft. In den vergangenen Wochen waren laut Behördenangaben bereits fünf Menschen bei den Protesten ums Leben gekommen (tagesschau.de).