Bild: Unsplash/Ali Inay

Food

Warum Frühstück die beste Mahlzeit ist – zu jeder Tageszeit

19.09.2017, 18:21 · Aktualisiert: 20.09.2017, 16:11

Der Duft von Kaffee. Das Geräusch, wenn das Brot aus dem Toaster springt. Der erste Löffel Smacks, die zwischen den Zähnen knirschen.

(Bild: Gestalten Verlag)

Frühstück ist die beste Mahlzeit.

Mit dem Frühstück kannst du  bestimmen, wie dein Tag werden soll. 

Avocadocreme auf Vollkornbrot? Heute mache ich Sport! Süßes Schokomüsli? Heute ärgere ich mich nicht über meine Kollegen!

 Riesiges "English Breakfast" mit allem, was du magst? Heute habe ich den Mut, den Typen von nebenan anzusprechen. 

Und weil wir jetzt erwachsen sind, und niemand mehr drängt, dass man morgens vor der Schule was essen MUSS, ist Frühstück auch was für Leute die vor 11 Uhr nichts runterbekommen.

Denn am besten isst man Frühstück den ganzen Tag. 

Morgens Bircher Müsli. Mittags eine nordafrikanische Shakshuka. Nachmittags ein Müsliriegel und Abends Avokado-Crostini. Und zum Nachtisch Choco Pops!

Für Frühstück zum Abendbrot gibt es sogar ein eigenes Wort: Brinner! 

Ja? Warum?! 

Bei Instagram finden sich Millionen Einträge zu dem Hashtag Frühstück, in allen Variationen. 

Die Berlinerin Simone Hawlisch hat sogar ein ganzes Buch dazu geschrieben –  "Stay for breakfast" ist quasi eine Liebeserklärung an das Frühstück und wurde im Gestalten-Verlag veröffentlicht .  

Drei Frühstücksgerichte für jede Gelegenheit aus Simones Buch: 

Gestalten Verlag
1/12

Wir haben mit der Autorin übers Abendessen gesprochen. Scherz. Natürlich übers Frühstück.

Wieso schreibt man ein ganzes Buch über Frühstück? 

Ich fand die Idee toll, dem Frühstück eine Liebeserklärung zu widmen. Obwohl ich selbst ganz früh am morgen noch gar nichts essen kann. Ich esse eher zwischen zehn und elf. Am liebsten ein selbstgebackenes Brot und dazu eine selbstgemachte Marmelade

Ich mag es einfach, dafür mit qualitativ hochwertigen Zutaten. Brunch-Buffets sind gar nichts für mich. Das ist so eine Massenabfertigung, mir geht es um Genuss. Frühstück, das sind auch Kindheitserinnerung. Ich denke dabei an meine Mutter und unsere Gespräche, dazu den Geruch von Toastbrot. 

Ein Klacks Butter drauf – einfach und perfekt.

In welchem Land gibt es das beste Frühstück?

Oh das ist schwer zu sagen, da ich noch nicht alle Länder dieser Welt bereist habe. Im letzten Jahr habe ich vier Wochen in Australien gearbeitet und hier einen Foto-Workshop gegeben. Ich habe hier direkt in Sidney am Bondi Beach gewohnt. Morgens bin ich oft früh aufgestanden und in ein kleines Strandcafé gegangen. 

Schon auf dem Weg dorthin duftete alles nach Kaffeee.Ich habe mir dann die Surfer und den Sonnenaufgang angeschaut und bin in den Tag gestartet. Auf dem Rückweg habe ich mir hier oft eine Kleinigkeit geholt oder ein Getränk mit Kombucha. 

Die Sachen waren alle einfach, aber die Zutaten hatten eine tolle Qualität. Und darum geht es mir beim Essen. 

Was verrät die Art zu frühstücken über einen Menschen?

So einiges, finde ich. Wer zum Beispiel den Käse oder Aufschnitt noch in seiner Verpackung belässt und auf den Frühstückstisch stellt, dem ist vielleicht das Ambiente nicht so wichtig, sondern es geht primär um “Nahrungsaufnahme” oder das es schnell gehen muss. Ich bin da eher ein Genussmensch, wenn das Hotelfrühstück nicht gut ist und dazu noch überteuert, dann suche ich mir lieber ein kleines, nettes Café und genieße dort bei einer guten Tasse Kaffee den Start in den neuen Tag.

Spätestens jetzt ist klar: Frühstück kann eben echt alles sein. Es kann rustikal, aber auch pompös. 

Ja, Frühstück kann sogar Party. Yas!!

Der neue Name für Brunch ist übrigens: "Boozy breakfast".   Gute Drinks am sehr späten Vormittag, entspannte Musik, viele Freunde dazu – besser kann ein Sonntag eigentlich gar nicht aussehen. 

Wenn man am Abend dann angenehm angetüddelt ins Bett fällt, ist man am nächsten Tag auch wieder fit für die erste Verabredung mit dem Tag – dem Frühstück


Gerechtigkeit

Ich gehe wählen. Kommst du mit?

19.09.2017, 17:25 · Aktualisiert: 19.09.2017, 19:43

Junge Wähler haben kaum Einfluss auf die Bundestagswahl? Egal!

Mit 25 Jahren gehöre ich zur Gruppe der Wahlberechtigten unter 30. Wir sind in der Unterzahl. Rein zahlenmäßig könnten die Alten entscheiden. 

Angeblich hat meine Generation kaum Einfluss auf die Bundestagswahl. Einige überlegen deshalb, gar nicht wählen zu gehen. Ich finde dieses Argument aber fadenscheinig.

Weshalb ich trotzdem unbedingt meine Stimme abgeben will, seht ihr im Video.