Bild: HuskMitNavn

Art

Moment mal: Diese Zeichnungen bewegen sich doch, oder?

09.01.2017, 18:20 · Aktualisiert: 10.01.2017, 13:56

Die Tricks des dänischen Künstlers HuskMitNavn sind simpel – und genial: Mit nur einem Riss oder Knick erweckt er seine auf Papier gezeichneten Illustration zum Leben. Ein Vogel greift nach einem Wurm, eine Sardinendose öffnet sich. Wirklich. Damit begeistert der Künstler Zehntausende auf Instagram und Facebook.

Der Däne ist gelernter Kunstlehrer, hat den Beruf aber nie ausgeübt. Er macht lieber sein eigenes Ding: Seit zwölf Jahren ist er nun Künstler in Vollzeit. Doch schon bald sei es ihm zu langweilig geworden, nur auf flaches Papier zu zeichnen, sagt er.

Also fing er damit an, das Papier nicht mehr nur als einfache Abbildungsfläche, sondern als Teil seiner Kunst zu betrachten. Damit bricht er auch die glatt gebügelte Instagram-Model-Welt auf, die sich ihren Nutzern Tag für Tag entfaltet: Hier, wo alles steril ist, wo alles funktioniert, wo alles rein aussieht und kaum etwas irritiert – hier wirken seine Werke wie ein Aufmucken. Er bringt Bewegung rein, lässt zweifeln und ein zweites Mal hinsehen.

So verliert einer seine Hose, sie wurde ihm einfach abgeschnitten. Ein anderer drückt sich aus seinem eigenen Grab heraus. Und wieder ein anderer macht beim Schwimmen kleine Wellen mit den Füßen, sie ragen aus dem Papier heraus.

Bewegt sich das Bild – oder nicht? Die 3D-Illustrationen von HuskMitNavn zum Klicken:

HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
HuskMitNavn
1/12

"Wenn es draußen regnet, schaue ich mir die Regentropfen genau an und überlege, wie ich Regen illustrieren kann", sagt der Künstler. "Dann nehme ich ein Stück Papier, falte es, reiße es und versuche, mein Bild im Kopf möglichst lebendig umzusetzen." An anderen Tagen habe er nur das weiße Papier in der Hand: "Dann falte ich es hin und her und schaue, ob ich plötzlich ein neues Bild in der Bewegung entdecke."


Trip

Dieser Kerl strickt Pullis für seine Urlaubsorte – und fährt dann hin

09.01.2017, 16:20 · Aktualisiert: 09.01.2017, 17:45

Dieser Mann strickt Pullis von Orten, die er dann bereist.

Viele Menschen sind schon glücklich, wenn sie beim Reisestart genügend Unterhosen und eine Zahnbürste dabei haben. Aber so gut vorbereitet wie Sam Barsky sind wohl die wenigsten. Der US-Amerikaner strickt sich vor jeder Reise den passenden Motiv-Pulli! Das Ergebnis: Ugly Christmas Sweaters gone wild.

So lief Sam durch London: