Bild: Flickr / Rosana Prada / CC BY

Art

So klingt es, wenn J.R.R. Tolkien aus "Der Herr der Ringe" vorliest

20.01.2016, 12:42 · Aktualisiert: 12.04.2016, 14:25

Habt ihr euch auch schon oft gefragt, wie es klingen würde, wenn John Ronald Reuel (J.R.R.) Tolkien selbst aus seinen Büchern vorliest? Welche Stimmen er den Figuren verleihen würde? Wie er die Lieder singen würde?

Tatsächlich gibt es Audioaufnahmen, die genau das festhalten: Tolkien, der aus "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe" liest, der die Gedichte vorträgt und die Lieder singt. Auf dem Blog "Brain Pickings" wurden jetzt Teile dieser Aufnahmen veröffentlicht.

Es gibt einen Zusammenschnitt von Auszügen aus der Ring-Trilogie. Darin trägt Tolkien auch das eine Ring-Gedicht vor: "One Ring to rule them all, One Ring to find them, One Ring to bring them all, and in the darkness bind them", auf Deutsch: "Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden".

Quelle: brainpickings.org


Die Geschichte hinter den Aufnahmen: Im Alter von 60 Jahren soll Tolkien zum ersten Mal ein Tonbandgerät ausprobiert und Teile des "Hobbit" aufgenommen haben; diese Aufnahmen hatte "Brain Pickings" bereits im vergangenen Sommer veröffentlicht. Weil er wohl Gefallen an den Aufnahmen fand, zeichnete er später auch Teile aus "Der Herr der Ringe" auf, darunter einige der Lieder.

Quelle: Brain Pickings


Auch wenn die Qualität der Aufnahmen nicht die beste ist: Einem so großen Schriftsteller wie J.R.R. Tolkien beim Lesen seiner eigenen Bücher zuzuhören, ist doch etwas ganz Besonderes.