Art

Marvel macht erstmals einen schwulen "X-Man" zum Hauptcharakter

25.01.2017, 13:28 · Aktualisiert: 15.02.2017, 15:39

Homosexualität war in den US-Comics lange Zeit ein Tabuthema, LGBT-Charaktere gab es vor allem beim Marvel Verlag kaum. In den vergangenen Jahren wurden die Superhelden diverser und auch sexuell offener. Jetzt wird ein schwuler Held erstmals zum Lead-Charakter bei Marvel – und bekommt seinen ersten Kuss ("Elite Daily").

Der Charakter heißt Iceman und gehört zur Mutantengruppe "X-Men". In Ausgabe 17 der "All New X-Men" trifft er sich mit Romeo, einem Antagonisten der "Inhumans". Beide bandeln an, dann gibt es den ersten Kuss:

(Bild: Marvel)

Die Marvel-Serie behandelt Icemans zögerlichen Umgang mit seiner Sexualität bereits seit einigen Ausgaben. In einer Ausgabe der "Uncanny X-Man" vom November 2015 hatte er sein Coming-out, in Ausgabe 13 der aktuellen "All New"-Serie besuchte er erstmals eine Schwulenbar (Gay Star News).

Demnächst soll nun eine eigene Serie folgen: "Iceman" startet als Reihe im Frühjahr 2017 – es wird die erste Marvel-Serie mit einem schwulen Hauptcharakter.

(Bild: Marvel)

Den allerersten schwulen Kuss des Marvel-Universums hatten Iceman und Romeo allerdings nicht – sondern Bloke und sein Freund in einer Ausgabe der "X-Force" von 2001 (Comicartfans.com). Dass es immer X-Men sind, die sich mit den Problemen von Akzeptanz beschäftigen, ist dabei sicher kein Zufall – die Mutanten werden von der Regierung verfolgt und von der Gesellschaft als "anders" abgestempelt.

Du magst die X-Men? Finde im Quiz heraus, welcher Charakter du bist:


Art

Was man erlebt, wenn man jeden Tag in einer fremden Badewanne badet

25.01.2017, 12:07 · Aktualisiert: 25.01.2017, 13:53

Während sich andere vor den Kamin kuscheln oder von ihrem Ersparten in den Süden fliegen, schwört Ken Ferguson aus Toronto auf ein heißes Bad, um die kalte Jahreszeit zu überstehen. Leider bietet seine Kellerwohnung lediglich Platz für eine schmale Dusche. Mit Hilfe einer Facebook-Gruppe hat Ken sich daher vorgenommen, sich Schaumbäder zu ertauschen – jeden Tag im Januar soll es eine andere Badewanne sein. Das Ergebnis: ein sauberer Ken, neue Freunde und ein paar gute Geschichten. Wir haben mit ihm gesprochen: