Art

So sieht das Präsidentenporträt von Barack Obama aus

12.02.2018, 18:34 · Aktualisiert: 13.02.2018, 11:29

Michelle hat auch eins bekommen.

Am Montag ist das erste offizielle Porträt von Barack Obama in der National Portrait Gallery in Washington enthüllt worden. Der ehemalige US-Präsident thront darauf auf einem Stuhl, hat die Arme auf den Knien verschränkt. Obama selbst zeigte sich begeistert von dem Ergebnis und scherzte, er habe sich nur weniger graues Haar und kleinere Ohren gewünscht.

So sieht das Porträt von Ex-Präsident Obama aus:

Obama ist keine Ausnahme: Die Smithsonian National Portrait Gallery in Washington lässt seit George H. Bush Porträts aller ehemaligen US-Präsidenten anfertigen. Allerdings ist Obamas Porträt das erste, das von einem Schwarzen gemalt wurde.

Kehinde Wiley war Obamas Wunschkandidat – er gilt in den USA gerade als das Wunderkind der Malerei.

Wiley wurde in Los Angeles geboren und hat sich nach oben gearbeitet. Seine Mutter war Inhaberin eines Second-Hand-Ladens. Mit elf Jahren schickte sie ihren Sohn in eine Kunstschule. Später studierte er Kunst in Yale, einer der renommiertesten Elite-Universitäten der USA. Heute verkaufen sich seine Werke für bis zu 400.000 Dollar. (CBS)

Dass das Bild so farbenfroh geworden ist, ist keine Überraschung. Wiley liebt es bunt und wild.

Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, mehr Schwarze in der Kunst zu repräsentieren. Die Idee kam ihm, als er in Harlem in New York das Fahndungsfoto eines jungen Schwarzen sah – und sich bewusst machte, dass Schwarze in der Öffentlichkeit oft negativ dargestellt werden. Also wollte er sie pompös und mächtig darstellen. (bento)

Das sind die Kunstwerke von Kehinde Wiley:

1/12

Eine der ersten Reaktionen bei Twitter: War auch Homer Simpson bei der Enthüllung dabei?

Zeitgleich wurde auch ein Porträt von Michelle Obama enthüllt. Weniger bunt, dafür wirkt sie noch stärker als Barack. Gemalt wurde es von Amy Sherald, ebenfalls eine schwarze Künstlerin.

Michelle möchte ein Vorbild für junge schwarze Frauen sein, sagte sie bei der Feierlichkeit. Sie würden eines Tages in die Galerie kommen, das Bild sehen und auch sich darin erkennen.


Art

Was ist das Geheimnis einer langen Liebe?

12.02.2018, 18:07 · Aktualisiert: 13.02.2018, 08:56

Jahrzehntelang verheiratete Ehepaare verraten es.

Lächelnde Braut, weißes Kleid, stolzer Bräutigam, Arme um die Taille: So sehen die typischen Hochzeitsfotos aus. Doch die Bilder, die der Fotograf David Weightman macht, sehen anders aus.

Denn den Fotografen aus England interessieren die Geschichten hinter den Paaren. Für sein Fotoprojekt "The Secret" suchte er auf Hochzeiten nach den Paaren, die am längsten verheiratet sind. Meistens waren das die Großeltern der Braut oder des Bräutigams.